Home » Bürgerspital Solothurn » Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie

Die Kunst der Herstellung unserer Körperoberfläche ist über 2'000 Jahre alt

Die plastische, rekonstruktive und ästhetische Chirurgie befasst sich mit der Wiederherstellung von Form und Funktion von angeborenen oder durch Krankheit und Unfall erworbenen Problemen der Weichteile.

 

Die Ursprünge der plastischen Chirurgie liegen in der Versorgung von Unfall- und Kriegsverletzungen sowie in der Behandlung von Verstümmelungen wie einer Nasenamputation, die Menschen aus kulturellen Gründen erlitten haben. Besonders entstellend und beeinträchtigend für die Opfer sind seit jeher Gesichtsverletzungen. Dies führte während des Ersten Weltkriegs mit seinen Millionen von Verletzten zur Einführung der Plastischen Chirurgie als eigenständigem Fachgebiet.

 

Viele der chirurgischen Techniken, die zur Wiederherstellung dienen, kommen auch heute in der sog. ästhetischen Chirurgie zum Zug und umgekehrt. Häufig sind die Grenzen zwischen Wiederherstellung und Ästhetik fliessend.

 

Die chirurgischen Techniken bestehen hauptsächlich aus dem Verschieben und Verpflanzen von körpereigenem Gewebe wie Haut, Fett, Muskeln und Knochen oder aus einer Kombination davon mit dem Ziel, die angestrebte Form und Funktion zu gewährleisten. Das Fachgebiet Plastische Chirurgie beschränkt sich damit auch nicht auf einen speziellen Körperteil, sondern umfasst den ganzen Körper von Kopf bis Fuss.

Leitung und Kontakt

Plastische Chirurgie
Bürgerspital Solothurn
Schöngrünstrasse 42
4500 Solothurn
Tel. 032 627 31 21
Fax 032 627 30 79