Patientenverfügung

Lehnen Sie beziehungsweise Ihre Vertreterin oder Ihr Vertreter im Laufe einer Behandlung eine Massnahme entgegen ärztlichem Rat und nach erfolgter Aufklärung über die Risiken und möglichen Folgen ab und machen Sie so von Ihrem Selbstbestimmungsrecht Gebrauch, so müssen Sie dies mit Ihrer Unterschrift bestätigen und die Solothurner Spitäler AG von der Haftung entbinden.

Eine von Ihnen verfasste Verfügung, in der Sie lebensverlängernde Massnahmen ablehnen, ist verbindlich.
Ihre Patientenverfügung ist unbeachtlich,

  • wenn eine gewünschte Massnahme gegen eine gesetzliche Vorschrift verstösst,
  • wenn konkrete Anhaltspunkte dafür bestehen, dass Sie in der Zwischenzeit Ihren Willen geändert haben.

 

Weitere Informationen dazu

Pro Senectute

Caritas

Patientenstelle AG/SO

GGG-Voluntas

FMH

 

Damit wir uns finden

Detaillierte Hinweise zu Ihrem Spitalaufenthalt