Behandlungszentrum für Abhängigkeitserkrankungen

Das Behandlungszentrum für Abhängigkeitserkrankungen ist Teil der Klinikien für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik innerhalb der Psychiatrischen Dienste und bietet spezialisierte medizinisch-psychiatrische Hilfe für Menschen mit Problemen im Umgang mit Alkohol, Drogen, Medikamenten oder mehreren Substanzen gleichzeitig an. Das Angebot umfasst  ambulante Abklärungen, Beratungen und Behandlungen (sowohl Einzel- wie Gruppentherapien), qualifizierte stationäre Behandlungen und langfristige Substitutionsbehandlungen.

Das Behandlungszentrum für Abhängigkeitserkrankungen ist spezialisiert auf die Behandlung von Menschen mit  stoffgebundenen Suchterkrankungen, insbesondere wenn zusätzliche Probleme wie psychische Begleiterkrankungen oder psychosoziale Belastungen bestehen. Entsprechend wird Wert auf die Zusammenarbeit mit den vor- und nachbehandelnden Institutionen gelegt, und die Vernetzung mit anderen Suchtberatungs- und behandlungsstellen gepflegt.

Stationen im Behandlungszentrum für Abhängigkeitserkrankungen: qualifizierte stationäre Entzugsbehandlungen, modulare Behandlungen für Krisensituationen und Auszeiten, Übergangs- und Nachsorgebehandlungen.

Ambulatorien in Solothurn und Olten: ambulante Abklärungen und Vorgespräche hinsichtlich stationärer Behandlungsindikationen, Beratungen und suchtspezifische psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlungen (Einzel- und Gruppentharapien), insbesondere Nachsorge nach stationären Behandlungen.

Zentren für substitutionsgestützte Behandlung in Olten und Solothurn: langfristige Substitutionsbehandlungen für Opioidabhängige.

 

Kontakt

Georg Steinemann
Dr. med. Georg Steinemann
Leitender Arzt
Behandlungszentrum für Abhängigkeitserkrankungen
Psychiatrische Dienste
Weissensteinstrasse 102
4503 Solothurn
Tel. 032 627 14 67
Fax 032 627 12 10