Behandlungszentrum für Psychosomatik

Die stationäre Psychosomatik der Kliniken für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik verfügt über elf Plätze für Patienten, die aufgrund einer schweren psychosomatischen Erkrankung einer stationären Behandlung bedürfen. Die Behandlung erfolgt in einem entstigmatisierten Umfeld im Kantonsspital Olten (KSO).

 

Das Angebot einer stationären Psychosomatik ist ein Spezialangebot der Kliniken für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik der Psychiatrischen Dienste. Insbesondere trägt die Psychosomatik der Solothurner Spitäler AG auch mit einem ambulanten Anteil im Sinne einer Spezialsprechstunde für Psychosomatik zur subsidiären Versorgung psychosomatisch erkrankter Menschen im Kanton Solothurn bei.

 

Die Station bietet ein niederschwellig erreichbares, differenziertes und intensives diagnostisches und therapeutisches Angebot für Menschen mit psychosomatischen Erkrankungen. Eine erste Diagnostik erfolgt in einem ambulanten Vorgespräch und ab Beginn des Klinikaufenthaltes im multidisziplinären Team. In der ersten Phase werden mit dem Patienten innert weniger Tage eine sorgfältige Standortbestimmung, die geeignete Ressourcenabklärung sowie weiterführende Schritte geplant und eingeleitet. In der intensiven stationären Behandlungsphase erfolgt die integrative und interdisziplinäre Therapie und Stabilisierung nach Gesichtspunkten der gut evaluierten „Acceptance and Commitment Therapy“ (ACT). Schliesslich erfolgt die gezielte, auf die individuellen Ressourcen ausgerichtete Rehabilitation nach Hause und nach Möglichkeit ins berufliche Umfeld.

Kontakt

Thorsten Mikoteit
PD Dr. med. Thorsten Mikoteit
Stv. Chefarzt und Leitender Arzt
Behandlungszentrum für Psychosomatik
Psychiatrische Dienste
Baslerstrasse 150
4600 Olten
Tel. 062 311 42 79
Fax 062 311 43 02