Die kantonale Alarmzentrale

Ausgebildetes Personal der kantonalen Alarmzentrale (Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr) nehmen eingehende Notrufe an, triagieren die Meldung und alarmieren die notwendigen Mittel. Die Notrufe 144 werden durch Personal des Rettungsdienstes der Solothurner Spitäler bearbeitet. Dies ermöglicht eine rasche und kompetente Einsatzeinleitung und -abwicklung entlang der Rettungskette.

Über die Arbeitsplätze des Rettungsdienstes werden jährlich rund 63‘000 Anrufe bearbeitet und 18‘000 Einsatzmittel disponiert. Das Einsatzgebiet umfasst den Kanton Solothurn sowie grosse Teile des Oberaargaus (Kanton Bern).

Die gemeinsame Alarmzentrale schafft ideale Voraussetzungen für schnelle Hilfe in Not. Die nationale und internationale Vernetzung ermöglicht es, im Notfall adäquate Hilfe vor Ort zu bringen. 

 

 

Die Mitarbeitenden der kantonalen Alarmzentrale sind rundum die Uhr im Einsatz.

Hauptaufgaben der Alarmzentrale

  • Annahme der Notrufe 144, Erstbeurteilung und Triage des Notrufs
  • Alarmierung der sanitätsdienstlichen Mittel
  • Anleiten von lebensrettenden Erste-Hilfe-Massnahmen
  • Alarmierung von Partnerorganisationen und Firstrespondern
  • Koordination planbarer Krankentransporte
  • Vermittlung von Notfallärzten
  • Zentrale Führung in besonderen Lagen

Notrufnummern Schweiz

    144 Sanitätsnotruf (für alle medizinischen Notfälle)

    145 Toxzentrum (für alle Vergiftungsnotfälle)

    117 Polizei

    118 Feuerwehr

    112 Europäischer Notruf

Leitung und Kontakt

Beat Walser
Beat Walser
Betrieblicher Leiter
Rettungsdienst
Solothurner Spitäler AG
Schöngrünstrasse 42
4500 Solothurn
Tel. 032 627 43 50
Fax 032 627 43 69